Vastu

Vastu ist die älteste, schriftlich festgehaltene Architekturwissenschaft der Welt. Sie wurde bis in die Gegenwart weiterentwickelt und wird auf der ganzen Welt angewandt. Vastu kann als das - wesentlich ältere - indische Pendant der chinesischen Lehre des Feng-Shui gesehen werden. Die Schriften der Vastu-Lehre werden Vaastu Shastra genannt. Das bedeutet Die Lehre über das richtige Wohnen.

Heute findet man überall auf der Welt historische wie auch zeitgenössische Bauten, die nach Vastu oder Feng-Shui errichtet wurden. Die Architektur- und Proportionslehre der alten Griechen und Römer entspricht zu großen Teilen den Vastu-Prinzipien. Das Vaastu Shastra behandelt auch die Proportionen des menschlichen Körpers und erinnert an Leonardo da Vincis Vitruvischem Mann. Auch Le Corbusier hat seine Proportionslehre auf Vastu aufgebaut. Auch der goldene Schnitt hat seinen Ursprung im Vastu.

Auch für Banken, im Gewerbe und in der Industrie wird Vastu häufig eingesetzt. Manche behaupten, dass der wirtschaftliche Erfolg Indiens und Chinas in den letzten Jahrzehnten darauf zurückzuführen sei. Auch in den USA wurden und werden Regierungsgebäude, große Konzernsitze und Banken nach Vastu-Prinzipien erbaut. In Europa gewinnt Vastu langsam an Popularität.

Die Vastu-Lehre gliedert sich in drei Teile: