Baubiologie

Das baubiologische Bewusstsein

Das ökologische Bewusstsein hat in Österreich in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen. Am meisten im Lebensmittel- und im Körperpflegebereich. Alles was wir in oder an unseren Körper lassen, kaufen wir gerne "bio". Aber was ist mit den Räumen in denen sich unsere Körper aufhalten?

Spätestens seit dem verpflichtenden Energieausweis geht es beim Bauen und Sanieren nur noch um ein Thema: Energie einsparen und somit Heizkosten senken. Doch nicht jedes energiesparsame Haus ist auch ein ökologischer Bau! Niemand spricht von der Energie die bei der Erzeugung und europaweiten Distribution der chemisch hergestellten, oft nicht recyclingfähigen, Baustoffe verbraucht wird. Der Wärmedämmwert ist nicht die einzige Eigenschaft eines Materials.

Eine Investition in biologische Baustoffe ist eine Investition in ihre Gesundheit. Und nicht alle gesunden Baustoffe sind teuer! Auf lange Zeit gerechnet rentieren sich langlebige hochwertige Qualitätsprodukte mehr als Billigprodukte mit kurzer Lebensdauer.

Wer biologisch baut, sorgt nicht nur für seine eigene Gesundheit, sondern leistet auch einen Beitrag zum Allgemeinwohl. Letztendlich soll das Haus sich dem Menschen anpassen - und nicht umgekehrt.

Ökologisch Bauen bedeutet:

Auf ökonomischer Ebene

• Baustoffe mit maximaler Effizienz bei minimalem Ressourcenverbrauch verwenden
• Rohstoffe aus der Region verwenden um Transportwege zu minimieren
• Rohstoffe aus nachhaltiger Wirtschaft verwenden
• Konzentration auf das Wesentliche, auf Unnötiges verzichten
• Nachhaltige Vermeidung von Problemstoffen und Sondermüll





Auf gesundheitlicher Ebene

• Wahl eines Grundstücks ohne Vorbelastungen und in gesunder Umgebung
• Materialien ohne Schadstoffbelastung einsetzen
• Atmungsaktive, dampfdurchlässige Baustoffe
• Für gute Durchlüftungsmöglichkeiten des Gebäudes sorgen
• Optimale Raum- und Oberflächentemperaturen
• Geringe Neubaufeuchte
• Naturgemäße Belichtungs- Beleuchtungs- und Farbverhältnisse
• Gefühl von Privatheit und Geborgenheit
• Schall- und Vibrationsschutz
• Anwendung der physiologischen Erkenntnisse zur Raumgestaltung
• Das gezielt gesunde Bauen und Einrichten der Schlafzimmer

Auf sozialer Ebene

• Mit Ressourcen sparsam umgehen
• Ein nachhaltig umweltverträgliches, recyclingfähiges Bauwerk errichten
• Materialien verwenden die gefahrenlos hergestellt und verarbeitet werden
• Durch Schalldämmung Lärmemmitierung minimieren, Lichtemmitierung minimieren
• Ein Bauwerk errichten, das sich optisch in seine Umgebung einfügt