Die Vastu-Faktoren

Energieformen, die einen Ort beeinflussen

Jeder Ort steht unter permanentem Einfluss der Sonne, des Mondes und der Erde selbst. Von diesen Himmelskörpern gehen Energien aus, die unsere Umgebung, unsere Räume und uns selbst ständig beeinflussen. Jede dieser natürlichen Energieformen ist auch mit den naturwissenschaftlichen Methoden der Physik messbar.

Sonne

Mond

Himmel

Erde

Kosmos


Gravitation
Wärmestrahlung
Licht
Unsichtbare Strahlung

Gravitation
die Gezeiten
Licht


Elektrostatische
Ladungen, Blitze
Wind
Luftdruck
Lufttemperatur
Niederschlag
Schall



Gravitation
Erdwärme
Erdmagnetismus
Speichermassen

Kosmische Strahlung
 (Prana)

Die wissenschaftliche Erklärung für die Wirksamkeit des Vastu findet sich
unter anderem in seiner Berücksichtigung der folgenden Vastu-Faktoren.

Der Verlauf der Sonne

Weil das Sonnenlicht für uns Menschen eine enorme Wichtigkeit hat, ist es oberstes Ziel des Vastu sicherzustellen, dass auch Menschen, die sich den ganzen Tag im Haus aufhalten, unabhängig vom Sonnenstand stets ausreichend Licht bekommen. Daher werden die Räume so positioniert, dass sie zu jenen Tageszeichen viel Sonnenlicht bekommen, an denen sie am häufigsten benutzt werden.

Sonnenlicht erhöht die Anzahl der Endorphine in unserem Blut und wirkt so gegen schlechte Stimmung und Winterdepression. Sonnenlicht reduziert den Blutdruck, stärkt das Immunsystem, wirkt positiv auf den Cholesterolspiegel, normalisiert das Blutzuckerlevel, unterstützt die Leber, besonders bei Kleinkindern. Sonnenlicht stärkt unsere Muskulatur und fördert körperliche und seelische Heilprozesse. Der Ultraviolettanteil im Sonnenlicht eliminiert Keime. Außerdem macht Sonnenlicht macht munter und sorgt für eine schöne Haut.

A room is not a room without natural light. Louis Kahn

Die Himmelsrichtungen

Die Sonne erhält das Leben. Da diese Himmelsrichtungen nach der Sonne definiert sind, sind sie ein wichtiger Vastu-Faktor. Die richtige Verteilung der Räume in einem Gebäude hat positiven Einfluss auf seine Bewohner. Das Vaastu Purusha Mandala stellt die optimale Verteilung der Räume und Funktionen innerhalb eines Gebäudes nach der Sonne und somit den Himmelsrichtungen dar.






A house is not a machine to live in. It is the shell of man,
his extension, his release, his spiritual emanation. Eileen Gray

Das Magnetfeld der Erde

Das Magnetfeld der Erde kann mit dem eines Stabmagneten verglichen werden. Ein Pol ist nahe dem geografischen Norden, einer nah dem geografischen Süden. Das Magnetfeld entsteht vor allem durch den Dynamoeffekt im äußeren Erdkern, der aus flüssigem Eisen besteht. Ein weiteres Magnetfeld entsteht in der Ionosphäre und Magnetosphäre. Dieses Magnetfeld bietet unter anderem effektiven Schutz gegen elektrisch geladene Teilchen aus dem Weltall. Aus der Wissenschaft ist bekannt, dass jede Zelle unseres Körpers nicht nur auf elektromagnetische Ströme reagiert, sondern diese auch selbst produziert. Dass es Zusammenhänge zwischen Erdmagnetfeldern und psychischen, wie körperlichen Erkrankungen gibt, ist schon lange bekannt. Unsere Hirnströme, unser Denken besteht im Wesentlichen aus Elektrizität.

In der Natur finden wir folgende Beweise für die Spürbarkeit des Erdmagnetfeldes:
Herdentiere wie Rinder oder Wild stehen beim Grasen am Flachland nicht irgendwie herum, sie richten sich wie große Kompassnadeln nach der Nord-Süd-Achse aus. Hummer und Krabben nutzen das Magnetfeld der Erde um zu navigieren. Vögel haben spezielle Rezeptoren in ihren Augen, die sie Magnetfelder sehen lassen. Das ermöglicht ihnen globale Orientierung, und das Wiederfinden eines bestimmten Ortes. Auch Meeresschildkröten nutzen das Magnetfeld wie GPS über tausende von Kilometern. Vastu gibt Aufschluss über die Richtige Orientierung beim Arbeiten, Lernen, Kochen, Essen und Schlafen.

Prana - Die kosmische Energie

Prana ist das Sanskrit Wort für "vitales Leben" und beschreibt eine allgegenwärtige Lebenskraft. Die Chinesen nennen es Qi (Chi), die Polynesia Mana, die antiken Germanen Od, Christen den heiligen Geist. Wird ein Ort durch schlechtes Vastu gestört, wird der Fluss des Prana gestört. Ziel des Vastu ist es eine Ausgeglichenheit zwischen Gebäude, Mensch und Kosmos herzustellen.





Die fünf Elemente - Panchabhutaas

Unser Planet ist ein lebendiger Organismus, aus dem im Laufe der Jahrmillionen ständig neue Formen organischen Lebens entstanden sind. Selbst in winzigen Mengen von Erde, Wasser oder Luft, aber auch in unserem Körper leben Millionen von winzigen Mikroorganismen. Daher ist überall um uns Lebensenergie. Das Leben auf der Erde wird dem Vaastu zu Folge durch die fünf Elemente, genannt Panchabhutaas, ermöglicht. Alles, auch ein Gebäude, besteht aus diesen Elementen.

Erde

Luft

Äther

Wasser

Feuer



Ziegel
Lehm
Fliesen
Stein
Beton
Holz
Baumwolle
Sand
Glas
Erdreich


Wohnraumluft
Raumklima
Schaumstoffe
Schall
Musik
Lüftung
Klimaanlage



Raum
Geist
Energie
Ästhetik
Design


Regen
Baufeuchte
Wasser in Baustoffen
Nutzwasser
Mensch
Teich
Kanal


Elektrizität
Herd
Gas
Kamin
Wärme
Heizung
WiFi

Balance

Ein positives Vastu hilft die Balance zwischen den fünf Elementen zu bewahren, denn die Natur, die sich an einem Ort über Jahrtausende entwickelt hat, und genau jenen einzigartigen biologischen Mikrokosmos entstehen ließ, wird grundsätzlich durch die Errichtung eines Bauwerks, das aus meist ortsfremden Baustoffen besteht, und das seine eigenen Vibrationen und seine eigene Energie erzeugt, gestört. Durch das Bauen nach den Elementen und Ihren Himmelsrichtungen kann eine Balance zwischen Bauwerk und Natur hergestellt werden, ein positives Vastu. Auch innerhalb eines Gebäudes, in einzelnen Wohnungen oder Räumen, sorgt die Ordnung der Raumstruktur und der Möblierung für Harmonie unter den Elementen.

In einem offenen Feld, einer topografischen Plattform, können die Elemente ungestört fließen und befinden sich untereinander im Gleichgewicht. Errichtet man jedoch ein Bauwerk in so einer neutralen Landschaft, wird der Fluß der Elemente dadurch beeinflusst. Das kann positiv ausfallen, sodass die Elemente für einander arbeiten, oder negativ, sodass sie gegeneinander arbeiten. So wird durch das Bauwerk Harmonie oder Disharmonie erzeugt. Vastu koordiniert die fünf Elemente mit dem Bauwerk, der Natur und den Aktivitäten des Menschen.

Vastu - Yoga - Ayurveda

Im Yoga und im Ayurveda findet man dieselben Theorien. Alle körperlichen und seelischen Erkrankungen, die nicht durch äußere Einflüsse entstanden sind, sind Resultat einer Unausgeglichenheit zwischen den Elementen im Körper. Durch richtige Ernährung (Ayurveda) oder das Praktizieren der Assanas und des Pranajama (Yoga) kann eine gesunde Balance zwischen den Elementen hergestellt werden. Was Yoga und Ayurveda für den Körper sind, ist Vastu für den Raum.

Alle diese drei Wissenschaften, Vastu, Ayurveda und Yoga betonen die Wichtigkeit der Rhythmen und Proportionen, denn diese beiden Prinzipien reflektieren die Gesetze und Ordnung der Natur und beeinflussen unsere Gesundheit.

Ayurveda stellt die Balance im Körper her und sorgt für Gesundheit.
Durch Yoga bringen wir Körper, Geist und Seele in Einklang.
Durch Vastu wird der Raum zum Tempel für Körper, Geist und Seele.

Faced with unmeasurables, people steer their way by magic. Before the invention of navigational instruments, a beautiful lady was carved on the prow of the boat to help sailors cross the ocean; and architects, grappling with the intangibles of design, select a guru whose work gives them personal help in areas where there are few rules to follow. The guru, as architectural father-figure, is subject to intense hate and love; either way, the relationship is personal, and necessarily one-to-one. Denise Scott Brown

Die Elemente und ihre Eigenschaften

Jala - Wasser

Das Element Wasser wird durch Regen, Flüsse, Seen und Ozeane repräsentiert. Es findet sich auch in anderen Aggregatzuständen in Form von Eis, Dampf, Nebel oder Wolken. Wasser ist eine Kombination aus Wasserstoff und Sauerstoff  und eine chemisch völlig neutrale Substanz. Jede Pflanze, jedes Tier, und auch der Mensch kann als eine Komposition aus Wasser in verschiedenen Proportionen verstanden werden. Menschen bestehen zu fünfzig bis siebzig Prozent aus Wasser.

Das Element Wasser wird dem Nordosten zugeordnet. Diese Himmelsrichtung ist die Quelle der göttlichen Energie, von hier aus strömt das Prana ins Zentrum. Diese Theorie basiert darauf, dass unsere Erdachse zur Achse der Sonne um 23,25° geneigt ist. Dadurch entstehen die unterschiedlichen Jahreszeiten und Längen von Tag und Nacht. Der Nordosten dreht sich somit immer der Sonne entgegen. Er ist daher der ideale Ort für einen Teich, ein Studierzimmer oder einen Meditationsraum. Im Nordosten erscheinen am Morgen die ersten Sonnenstrahlen.

The liver signifieth the element of water, and it is also the water; for from the liver cometh the blood in the whole body into all the members. The liver is the mother of the blood.
Jakob Böhme

Agni - Feuer

Das Element Feuer wird durch Licht und Wärme repräsentiert. Ohne Feuer wäre kein Leben möglich. Agni steht aber auch für Tag und Nacht, die Jahreszeiten, Energie und Blitze (Strom und Kunstlicht), Vulkane und für bestimmte Aspekte unserer Sonne und des Sonnensystems. Agni wird auch das Licht des Wissens genannt und steht für das Erwachen der Seele. Im Hinduismus spielt Feuer bei allen wichtigen Zeremonien des Lebens von der Geburt bis zum Tod eine zentrale Rolle. Mit dem Element Feuer muss sehr vorsichtig umgegangen werden.

Das Element Feuer ist dem Südosten zugeordnet. Hier ist der ideale Ort für eine Küche oder einen Kamin.

Cooking is one of the strongest ceremonies for life.
When recipes are put together, the kitchen is a chemical laboratory involving air, fire, water and the earth.
This is what gives value to humans and elevates their spiritual qualities.
If you take a frozen box and stick it in the microwave, you become connected to the factory.
Laura Esquivel

Cooking is one of the strongest ceremonies for life. When recipes are put together, the kitchen is a chemical laboratory involving air, fire, water and the earth. This is what gives value to humans and elevates their spiritual qualities. If you take a frozen box and stick it in the microwave, you become connected to the factory. Laura Esquivel
Read more at: https://www.brainyquote.com/search_results?q=earth

Bhumi - Erde

Dem Element Erde ist der Südwesten zugeordnet. Unsere sterblichen Überreste werden zu Erde. Erde gilt auch als Quelle der Weisheit. Im Laufe unseres Lebens sammeln wir das Wissen unserer Vorfahren aus der Erde. Im Südwesten sammeln wir Kraft und Wissen. Erde symbolisiert auch Gewicht.

Nach Vastu platzieren wir die schwersten Objekte in diesem Quadranten. Im Garten ist hier der ideale Ort für Steine oder Skulpturen. Ein Hügel oder Hang im Südwesten gilt als günstig. Hier ist auch der beste Ort zum Schlafen.



The earth laughs in flowers.
Ralph Waldo Emerson

Vayu - Luft

Unsere Atmosphäre besteht zu etwa 21% aus Sauerstoff, zu 78% aus Stickstoff, sowie aus Edelgasen, Kohlendioxid, Wasserdampf, Staub und unzähligen Mikroorganismen. All diese Stoffe, mit Ausnahme der Edelgase, sind notwendig um Leben zu ermöglichen. Das Wohlbefinden des Menschen steht in direktem Zusammenhang mit Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Luftströmungen und ihrer Zusammensetzung.

Das Element Luft, der Atem allen Lebens, befindet sich im Nordwesten. Dieser Quadrant ist auch der Sitz des Gottes Vayu. Er repräsentiert Bewegung. Vayu hilft uns unser Leben voranzutreiben und Ziele zu erreichen. Der Quadrant ist ein guter Ort für konstruktive Gespräche, ein Gästezimmer oder eine Garage.


In age of consumerism and materialism,
I traffic in blue sky and colored air.
James Turrell

Aakaasha - Raum, Äther

Äther, auch Raum, Brahma, Prana. Damit ist der physikalische Raum gemeint, was wir im Westen unter Universum oder Weltraum verstehen. Die effektiven Kräfte des Raumes sind Licht (Sonnenlicht), Hitze (Sonnenwärme), Gravitation, Magnetfelder und jede Form von Wellen und Strahlen. Da der Raum das Hauptelement der Architektur ist, hat Äther eine besonders wichtige Rolle. Äther bilden den Raum, die anderen Elemente gestalten ihn.

Im Zentrum des Raumes sammelt sich das von Außen hereinfließende Prana und breitet sich anschließend aus. Die Präsenz von Brahma in der Mitte sendet positive Vibrationen aus und verleiht einem Raum eine harmonisches Stimmung. Die Mitte eines Gebäudes oder eines Raumes soll daher offengelassen werden. Helle Farben, spiegelnde und metallische Oberflächen, Musik und angenehme Gerüche fördern die Präsenz des Elements Äther. Offene Räume schaffen eine geistig offene Atmosphäre. Das Design ist ebenfalls ein Aspekt des Äthers.

You and I are but specks of that rhythmic urge which is Brahma,
which is Allah, which is God.
Ruth St. Denis