Licht

Licht und Beleuchtung

Das Sonnenlicht ist der wichtigste Vastu-Faktor. Doch auch das richtige Kunstlicht zur dunklen Tageszeit, sowie in innenliegenden Räumen oder eine korrekte Arbeitsbeleuchtung ist für unser Wohlbefinden und unsere Leistung von großer Bedeutung. Falsches Licht kann schnell ermüden, Konzentrationsschwächen oder Kopfschmerzen bereiten. Je mehr (Sonnen)licht wir bekommen, desto höher ist unser Energielevel, desto besser unsere Stimmung. Sonnentage und Regentage können wir uns nicht aussuchen, die Beleuchtung unserer Lebensräume schon. Vor allem in den Wintermonaten, wo wir die meiste Zeit in Innenräumen verbringen, ist die künstliche Beleuchtung von wesentlicher Bedeutung.

Licht ist aber nicht nur ein biologischer Faktor. Licht ist auch das stärkste und effektivste Design-Element in der Architektur. Das richtige Licht inszeniert nicht nur den Raum, es verleiht ihm zusätzliche Qualitäten: Atmosphäre, Stimmung, Charakter. Technische und Dekorative Leuchten unterstreichen, richtig eingesetzt, den Charakter ihrer Architektur und ihrer Räume.

Doch nicht nur die Art und Intensität der Lichtquellen spielt eine Rolle - auch die reflektierenden oder streuenden Eigenschaften der Oberflächen der verwendeten Materialien, sowie ihre farbliche Kontraste. Auf psychologischer Ebene unterstützen die richtigen Farben unser Wohnbefinden und können uns je nach Bedarf im jeweiligen Raum aktivieren oder beruhigen. Es gibt Farbtöne zum Wohnen, Arbeiten, Erholen, Schlafen, Essen, für Bewegung und Sport.

Licht und Farbe

Die Farben die wir tragen, und die Farben mit denen wir uns umgeben, wirken unmittelbar auf unsere Psyche ein. Die Malerei ist die Königsdisziplin des Spiels mit den Farben. Aber nicht nur Kunstwerke berühren unsere Emotionen. Auch die Farben der Räume in denen wir Leben und Arbeiten beeinflussen uns.







Some painters transform the sun into a yellow spot,
others transform a yellow spot into the sun.
Bob Proctor

Licht und Gesundheit

Unser Schlafbedürfnis wird hormonell gesteuert. In den Wintermonaten enthält das Licht einen erhöhten Rotanteil. Dieser bewirkt die Erhöhte Ausschüttung des Hormons Melatonin, das bewirkt das wir ermüden.

Weiters wirkt sich der Mangel an Sonnenlicht negativ auf unseren Vitamin D Haushalt aus. Dieses kann der Körper nur bilden, wenn Haut und Augen ausreichend mit Sonnenlicht versorgt werden. Ein Vitamin D Mangel schwächt die Abwehrkräfte und erhöht das Erkältungsrisiko. Auf seelischer Ebene kann er zu Depressionen und Calciummangel führen, der wiederrum die Knochendichte verringert.

Durch die Wahl der geeigneten Leuchtmittel (Tageslichtspektrum) und die richtige Positionierung der Lampen und Leuchten wird der Sonnenlichtmangel ausgeglichen. Für jeden Anwendungsbereich existieren Normen und Richtlinien, die Aufschluss über die richtige Lichtmenge und Farbtemperatur für den jeweiligen Einsatzort geben.

Light has an evident, functional and aesthetic impact on our lives.
Olafur Eliasson